Gibt es eine Ausfallredundanz bei DJs?

DJs haben es nicht leicht, wenn es um die Ausfallredundanz geht. Natürlich rechnet niemand damit, aber es kann jederzeit vorkommen, dass man sich erkältet oder einen Unfall hat, der einen Discjockey daran hindert, seinem Job nachzugehen. Wichtig ist nun korrekt zu reagieren. Ein bereits geplantes Event lässt sich auf keinen Fall verschieben, weil der Discjockey ausfällt, also muss man für adäquaten Ersatz sorgen.

Wie ist zu reagieren, wenn man als DJ ausgefallen ist?

Wenn Sie erkranken, geht Ihre Genesung vor. Wichtig ist, dass Sie sich nicht krank vor Ihr Publikum stellen. Eine Krankheit ist immer ernst zu nehmen und wenn man sie nicht korrekt ausheilt, kann es zu immensen Spätfolgen kommen. Es ist daher mehr als wichtig, sich und seinem Körper die Zeit zu geben, die er für die Genesung braucht. Also muss man dafür sorgen, dass die Hochzeit oder Firmenfeier dennoch stattfinden kann. Sie sollten Kontakt zu Ihrem Kunden aufnehmen und ihm mitteilen, dass Sie erkrankt sind. Teilen Sie ihm aber direkt mit, dass Sie für Ersatz sorgen.

Planung ist alles, im Discjockey Business

Eine gute Planung bezieht sich auf Lichteffekte, die man einsetzt oder auf das geplante Equipment. Sollte man also einen Partner oder Kollegen zum Veranstaltungsort schicken, so muss dieser das geplante Lichtkonzept einhalten. Man sollte ihm daher genaue Instruktionen geben. Diese zu befolgen, ist für einen Profi in diesem Beruf sehr leicht. Wer jedoch jemanden bittet, der nicht aus der Branche ist, sollte auf jeden Fall ganz genau vorgehen. Meist jedoch kennt man Discjockeys, die im Zweifelsfall einspringen können und die einen dann mit ihrem Equipment würdig vertreten.

Was für Ausfälle kann es überhaupt außer Krankheiten geben?

Es kann jedes erdenkliche Szenario für einen Ausfall geben. So kann es sein, dass man eine Firmenfeier absagen muss, weil man einen Kabelbruch an einem Lautsprecher oder einem anderen wichtigen Gerät festgestellt hat. Oder es kann sein, dass der Laptop streikt. Weiterhin kann es passieren, dass ein Scheinwerfer oder andere Hilfsmittel bei einem Sturz zu schaden kommen. In diesem Fall ist es perfekt, wenn man auf eine andere Person, einen anderen DJ zurück greifen kann, um sich die nötigen Geräte von ihm zu leihen. Natürlich sollte er diese Geräte besitzen, also muss man sich mit ihm kurzschließen. Klar ist, dass ein defekter Scheinwerfer keinen Ausfall verursacht. Es lässt sich mit dem Kunden reden und wenn dieser verständnisvoll ist, kann man auf diesen Scheinwerfer verzichten. Anders sieht es bei einem defekten oder infizierten Laptop aus. Wichtig für den DJ Laptop ist, dass dieser stets gut gewartet wird, um die Ausfallredundanz zu senken. Dies sollte nach Möglichkeit durch einen Fachbetrieb geschehen.

Für Ersatz sorgen ist immer sinnvoll!

Jemand der einspringen kann, sollte schon vor dem eigentlichen Event oder Ausfall immer im Hinterkopf bleiben. Als Discjokey ist man bei einem Geburtstag auf seine Technik angewiesen und diese muss immer funktionieren. Natürlich kann niemand sagen, dass der eigene Körper es ist, der streikt. Ist man erst ausgefallen, muss man sich darum kümmern, ersetzt zu werden. Man hat dem Kunden eine Zusage erteilt und dieser Kunde zählt auf den Einsatz eines Discjokey. Wichtig ist jetzt, dass man auf der Party für Stimmung sorgt. Ansonsten kann es schlimmstenfalls zum Verlust der Gage kommen. Daher kommt dies auf keinen Fall in Betracht!

So kann das Event stattfinden!

Ein Discjokey ist auch nur ein Mensch, der hin und wieder krank werden kann und immer auf seine Technik zählen muss. Als guter Discjokey hat man immer einen Partner in Petto, der bei Bedarf einspringt. Wichtig ist, dass man einen Ausfall so früh wie möglich anmeldet. Denn ist man ausgefallen, wegen einer Krankheit kann man immer noch einen Partner suchen, der einen würdig vertritt. Es gibt natürlich auch andere Probleme, die jemanden daran hindern Musik zu machen, wie einen Kabelbruch oder wenn der Laptop ausgefallen ist. In diesem Fall muss man dafür sorgen, dass es Ersatzgeräte gibt, auf die man im Notfall zurück greifen kann.